Befundungs-"Boot Camp" –
dental-radiologische Diagnostik

20.-21. Okt. 2018 – der Ort wird noch bekannt gegeben

Samstag, 20.10.Sonntag, 21.10.
Eigene Anreise  
11.00 Uhr
Kursbeginn Tag 1
10.00 Uhr
Kursbeginn Tag 2
19:00 Uhr
Gemeinsames Abendessen
13:30 Uhr
Abreise

 

Aufgrund der großen Nachfrage der Kolleginnen und Kollegen, die an den Fortbildungen des DDZ teilgenommen haben, wurde dieses neue Kurskonzept ins Leben gerufen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Einüben eines strukturierten Arbeitsablaufs, welcher wiederum eine schnelle und sichere diagnostische Bearbeitung sowohl von Panoramaschichtaufnahmen (PX) als auch Digitale Volumentomographie (DVT)-Untersuchungen erlaubt. Da die Magnetresonanztomographie (MRT) in der Zahnmedizin als diagnostische Modalität immer wichtiger wird, erhält auch dieses Verfahren einen eigenen kleinen Themenblock.

Die Veranstaltung ist dabei in verschiedene Module gegliedert: Aufbauend auf den technischen Grundlagen werden zunächst die Struktur und die Bestandteile eines radiologischen Befundberichts erarbeitet. Des Weiteren werden die anatomische und pathologische Nomenklatur und die passende deskriptive Linguistik vermittelt. Die verbleibende Zeit wird der gemeinsamen Betrachtung und Befundung besonderer Datensätze aus dem Praxisalltag des DDZ gewidmet.

 

Um ein ideales Betreuungsverhältnis zu gewährleisten, wird dieser spezielle Kurs in einer kleinen Gruppe von maximal 25 Teilnehmern durchgeführt.

Die Themen im Einzelnen

  • DICOM, PACS, Befundungsmonitor
  • Anatomie-Refresher
  • Befundbericht, Nomenklatur, Befunderhebung (PX, DVT)
  • Tools zur Erstellung von strukturierten Befundberichten
  • PX-Kasuistiken
  • DVT-Kasuistiken
  • MRT-Kasuistiken
Zur Desktopansicht wechseln